Japanischer Garten

Wer in Josef Meyers Garten in Mühlen den Trittsteinen folgt, sieht Beruhigendes: Viel Grün, interessante Blattfarben und -strukturen. Und dann - einfach an ihnen vorbei! Unter dem Tor hindurch zum Teehaus und am Teich entlang. Und schon spürt man den Unterschied, schon ist man in einer anderen Welt. Nur wenige Blüten gibt es hier - und herbstliche Früchte. Beide symbolisieren den Wechsel der Jahreszeiten. Hier herrscht Gelassenheit und Ruhe.



Auf einer Japanreise vor dreißig Jahren kam Josef Meyer erstmals mit der fernöstlichen Gartenphilosophie in Kontakt. Seitdem hat er viel über Japangärten gelernt und im eigenen Garten umgesetzt. "Ein japanischer Garten ist kein Freizeitgarten wie bei uns", erklärt Meyer. "Er beschreibt immer eine Landschaft. Und er beruht auf einem Naturglauben. Der Japaner ist selbst ein Stück der Natur. Er steht nicht außerhalb wie bei uns." Meyers Garten gliedert sich in verschiedene Teile. Der ungewöhnliche Moosgarten lebt von seiner schlichten Schönheit und dem Gegensatz von hoch gewachsenen Bäumen und flachem Moos. Eine Stimmung wie im Wald! Einfachheit herrscht, ohne dass der Garten kunstlos wirkt. Eine ganz andere Anmutung herrscht im Zen-Garten. Der Kies symbolisiert das Wasser. Die Wellen darin sollen die Geräusche versinnbildlichen, die das Wasser macht. Fast hört man das Rauschen! Die Steine auf den Inseln im Meer sind Zeugen der Geschichte. Der Gärtner soll sie so geschickt einsetzen, dass sie dem Betrachter Geschichten erzählen.
Das Ausschließen von Überflüssigem und das Streben nach Einfachheit ist schon seit Jahrhunderten das Hauptthema der japanischen Gartenarchitektur. Schließlich soll man zu sich kommen und eins werden mit der Natur. In dem Sinne sind auch die Gärten von Josef Meyer gestaltet. Und eines ist klar: Es wirkt!

Der 6.000 m² große japanische Garten kann immer samstags nach Terminabsprache in den Monaten Mai bis Oktober besichtigt werden.

Öffnungszeiten Von Mai bis Oktober jeden Samstag Gartenführungen – ca. 1,5 Std-
auf Voranmeldung oder nach Absprache

Cafeteria In der Schindenhalle ist nach Voranmeldung die Möglichkeit
Für Kaffee und Kuchen gegeben.

Durch die vielen Brücken und Stufen ist eine Besichtigung mit Gehhilfen etc. nicht möglich.

Japan Gardens
Hufeisenstraße 6
49439 Mühlen Telef. 05492/557177 oder 1229 E-Mail info@japan-gardens.de

Und hier nun zu den Bildern